Wein- und Schlemmerfest 2019

Der Wettergott machte Urlaub – Besucher des Weinfestes genossen dennoch

Seit vielen Jahren schon laden die Löwenstadt und der Werbering Hachenburg zum Wein- und Schlemmerfest ein. Dieses mittlerweile fest im Veranstaltungskalender fest verankertes Fest erfreut die Freunde eines guten Tropfens und andere Genussmenschen. Das Motto „Nach Herzenslust mit allen Sinnen genießen“ erfüllte sich in historischer Kulisse mit Gaumenfreuden aus Europa und aus der Region.

Mit von der Partie waren wieder die Wild-Spezialisten der Familie Zöller, der Westerwälder Imbiss und das Neuwieder Brathaus Meyer. Ungarische Langos fanden ebenso ihre Liebhaber wie die leckeren Zwiebelkuchen und Federweißer vom ortsansässigen Konditormeister Hans Weller vom Café Klein.
Neu auf dem Markt: „mangiare italiano“ aus Trieste. Sie boten italienische Delikatessen wie Trüffelsalami mit Trüffeln und diverse Käse.
Die Weinhäuser Kissinger, Fels und Eckes kredenzten edle Tropfen vom Rhein und von der Nahe.

Auch musikalisch erlebten die Besucher ein abwechslungsreiches Musikprogramm. Nach den Jammertalern und Rhythmic Brass am Samstag spielten am Sonntag der Musikverein Luckenbach und das G2-Duo. Die beiden Gitarristen Daniel Mockenhaupt und Armin Seibert waren kurzfristig eingesprungen, sie unterhielten das Publikum mit angenehmer Musik.

Am Samstag verlängerten die Geschäfte ihre Öffnungszeiten und öffneten am verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr ihre Läden. Manche Einzelhändler präsentieren ihre neuen Herbstkollektionen oder boten extra zum Markt Rabatt-Aktionen sowie kulinarische Neuigkeiten.

Die Galerie zeigt Eindrücke des Weinfestes.