Beiträge

Kein Weihnachtsmarkt in diesem Jahr

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden – liebe Besucherinnen und Besucher unserer schönen LÖWENSTARKEN Stadt Hachenburg!

Schweren Herzens haben wir uns in der letzten Woche entschieden, unseren Weihnachtsmarkt in diesem Jahr komplett abzusagen. Die Pandemiesituation lässt uns als Verantwortlichen des Werbering Hachenburg im gesellschaftlichen und persönlichen Miteinander einfach keine andere Wahl.

Trotzdem werden wir alles daransetzen, Ihnen allen in den letzten beiden Monaten des Jahres ein „löwenstarkes und sympathisches“ Hachenburg zu präsentieren und weiterhin gerne für Sie alle mit unseren Fachgeschäften, unserem persönlichen Service und unserer starken Kundenorientierung mit viel Herzblut und Engagement da zu sein.

Wir alle freuen uns auf Ihren Besuch und Ihren Einkauf bei uns in Hachenburg und ich möchte wirklich von ganzem Herzen an Sie alle appellieren, Ihre Weihnachtseinkäufe „lokal einzukaufen“.

All unsere Mitgliedsbetriebe haben die entsprechenden Vorgaben für die Hygiene und das sichere Einkaufen vor Ort umgesetzt. Dem örtlichen Einkauf in unserer Löwenstadt steht also wirklich nichts im Wege.

Gemeinsam mit der Stadt Hachenburg werden wir Ihnen trotzdem eine tolle und weihnachtlich geschmückte Innenstadt präsentieren. Bereits am Eingang unserer Fußgängerzone bis hinauf zum Alten Markt haben wir die Stadt für Sie liebevoll weihnachtlich geschmückt.

Den Alten Markt werden wir mit Weihnachtsbäumen in einen „Weihnachtswald“ verwandeln. Wie immer werden die Bäume von den Kindertagesstätten und den Grundschulen in Hachenburg geschmückt. Auch in allen Mitgliedsbetrieben gibt es rund um das „schönste Fest des Jahres“ viele tolle und persönliche Aktionen, die Ihren Einkauf bei uns in Hachenburg lohnenswert machen. Lassen Sie sich bei einem entspannten weihnachtlichen Bummel in unserer Stadt einfach überraschen. Es lohnt sich.

In einigen Mitgliedsbetrieben haben wir mit unseren langjährigen Markthändlern des Weihnachtsmarktes gesprochen und dazu die kleine und persönliche Aktion „Händler unterstützen Händler“ ins Leben gerufen. Dort können Sie viele Produkte vom Hachenburger Weihnachtsmarkt einkaufen und damit auch diese Händler in der schlimmen wirtschaftlichen Lage ein wenig unterstützen. Mehr dazu im Innenteil unserer Weihnachtsausgabe des Hachenburger Löwen.

Zusätzlich bieten wir Ihnen, liebe Kundinnen und Kunden, vom 1. bis 24. Dezember über unsere Facebook Seite jeden Tag ein neues Angebot oder eine kleine Aktion unserer Mitgliedsbetriebe an. Lassen Sie sich überraschen und „liken“ Sie unsere Beiträge auf FACEBOOK.

Wir wünschen Ihnen allen eine gute Vorweihnachtszeit, viele persönlich wertvolle Momente in und mit Ihren Familien und freuen uns auf Ihren Besuch.

Volker Schürg und das Team vom Werbering Hachenburg

Trachtenbummel im WÄLLER BLAU

Es hat sich gezeigt: auch in schwierigen Zeiten hat der Werbering gute Ideen. Und die Besucher sind froh, dass dessen Mitglieder nicht die Hände in den Schoß gelegt, sondern sich Gedanken gemacht haben und kreativ waren. Dabei herausgekommen ist die Sache mit den „fröhlichen Freitagen“.

Volker Schürg, der erste Vorsitzende, sieht sie als eine gelungene Aktion der vergangenen drei Monaten, in denen die Mitgliedsbetriebe am jeweils letzten Freitag im Monat ihre Geschäfte länger geöffnet hielten. Jeder Freitag stand unter einem anderen Motto.

Noch eine Gelegenheit an einem „fröhlichen Freitag“ beizuwohnen, gibt es am 30. November, wenn „Hachenburg leuchtet“.

Eindrücke vom Trachtenbummel finden sich hier.
Das Fotostudio Oehl war für Sie unterwegs.

Herbstzauber in kühler Herbstluft

Der zweite „fröhliche Freitag“ verzeichnete eine geringere Anzahl an Besuchern. Das war eindeutig der nicht so guten Wetterlage geschuldet. Der eine oder die andere bevorzugte sicherlich das warme Plätzchen auf der Couch. Die aber, die sich aufgemacht haben, waren durchweg positiv überrascht und bestärkten den Werbering, in dem, was er auf die Beine stellt.

Ein großes Dankeschön geht an alle Kinder der Grundschulen aus der Verbandsgemeinde, die sich sehr viel Mühe mit ihren geschnitzt Kürbissen gemacht haben. Sie waren Teil einer herrlich herbstlichen Dekoration und wurde von allen sehr bewundert.
Ein weiterer Dank gilt dem Musikverein Luckenbach und den HaKiJus. Sie trugen zur guten Stimmung und zur „Rettung“ des Abends bei. Waren sie nicht auch zuletzt selbst sehr froh darüber, endlich noch einmal vor Publikum auftreten zu können und für ihre herrliche Musik mit Applaus belohnt zu werden.

Zweimal gibt es noch Gelegenheit an einem „fröhlichen Freitag“ teilzunehmen:

  1. Oktober – Trachtenbummel im WÄLLER BLAU
  2. November – Hachenburg leuchtet

Die wunderbar von Fotostudio Oehl eingefangenen Impressionen  finden Sie hier

 

Ökumenischer Gottesdienst

Gelebte Ökumene in Hachenburg
„Einer trage des anderen Last“

Einen ungewöhnlichen aber schönen Weg beschritten der Werbering Hachenburg zusammen mit dem evangelischen Pfarrer und stellvertretenden Dekan des Evangelischen Dekanats Westerwald Benjamin Schiwietz und seinem katholischen Amtskollegen Winfried Roth in diesen unruhigen Zeiten von Corona. Pfarrdiakonin Ulrike Weller aus Kroppach sowie Diakon Michael Krämer unterstützten die beiden.

Statt des alljährlichen, traditionellen Sommerfestes fand am ersten Sonntag im Juli ein ökumenischer Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Alten Markt in Hachenburg statt. Trotz einiger Wolken blieb es trocken, wenn auch kühl.
Rund 200 Menschen nahmen an diesem Freiluft-Gottesdienst teil und erfreuten sich an dem Miteinander und der gelebten Ökumene. Die Besucherinnen und Besucher fühlten sich sehr wohl und waren begeistert von dieser ungewöhnlichen Idee, so dass eine Wiederholung im nächsten Jahr als wahrscheinlich gilt.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von den Limbacher Dorfmusikanten und dem Männergesangsverein Eintracht Rosenheim.

Fotos von Sabine Hammann-Gonschorek finden Sie hier

 

Löwenfest abgesagt

Löwenfest am 18. Oktober 2020 entfällt!

Wir vom Werbering haben uns aufgrund der immer noch anhaltenden Situation zu dieser Maßnahme zum Wohle aller entschieden.
Bitte bleiben Sie alle gesund.

Wein- und Schlemmerfest abgesagt

Auch das Wein- und Schlemmerfest am 12. und 13. September 2020 entfällt!

Wir vom Werbering haben uns aufgrund der immer noch anhaltenden Situation zu dieser Maßnahme zum Wohle aller entschieden.
Bitte bleiben Sie alle gesund.

Früh im Jahr Markt abgesagt

Der Früh im Jahr Markt am 28. und 29. März 2020 entfällt!

Auch wir vom Werbering haben uns aufgrund der gegebenen Situation zu dieser Maßnahme zum Wohle aller entschieden.
Bitte bleiben Sie alle gesund.

Der Werbering wünscht ..

.. fröhliche Weihnachten und ein gesundes und gutes neues Jahr 2020.

Weihnachtsmarkt 2019 erfreute die Menschen aus nah und fern

Der historische Weihnachtsmarkt in Hachenburg trotzte dem bisweilen unwirtlichen, nasskaltem Winterwetter. Die Menschen kamen dennoch in Scharen und erfreuten sich an dem bunten Programm, das die Stadt und der Werbering auf die Beine gestellt hatte. Schon gute alte Tradition: die Handwerker von der Thüringer Zunftstraße mit Korbflechter, Troddel Datschen, Glasbläser und Holzschnitzer sowie vielen weiteren lokalen und reisenden Standbeschickern.

NEU: der Holzschnitzer Manfred Trenkhorst aus Koblenz, der seinen Zuschauern am Samstag und Sonntag mehrmals am Tag eine Kostprobe seines Könnens auf dem Higham-Ferres Platz bot. Hier flogen die Späne als er aus dem rohen Holz lebensgroße Kunstwerke mit seiner Motorsäge herausarbeitete.
Mit kulinarischen Köstlichkeiten versorgten zahlreiche Gastronomen etwa mit Räucherforelle, Dampfnudeln, Langos, Flammkuchen, Waffeln, Rennsteigwurst, Veggi-Burger und Fisherman‘s-Punsch der Deutsch-Englischen Gesellschaft sowie der Winzer-Glühwein von Familie Fels. Die Hachenburger Bäckersleut verkauften jeden Tag in der Schwanenpassage den leckeren Weihnachtszopf gespickt mit vielen Gewinnkapseln.
Auch die Hachenburger KulturZeit bot wieder ein prall gefülltes Bühnenprogramm an allen vier Tagen. Auf der Bühne an der Schlosskirche fanden sich Künstler wie das Singer-Songwriter-Talent Mirko Santocono und die Band Straight and Dry ein. Milena Lenz sprang spontan für den erkrankten Johannes Feick ein.
In der Dämmerung erleuchteten die knisternden Feuerstellen in der Innenstadt die historischen Gassen. Der Duft von Glühwein und Lagerfeuer mischte sich unter die weihnachtliche Vorfreude der vielen Besucher, die vom Hachenburger Fachhandel mit besonderen Angeboten zu extra langen Öffnungszeiten überrascht wurden.

Volker Schürg, der erste Vorsitzende vom Werbering Hachenburg, zeigte sich erfreut: „Das Bühnenprogramm der KulturZeit ist sehr gut angekommen. Nicht zuletzt durch die gelungene Mischung. Für jeden Geschmack war etwas dabei.“ Auch die Markthändler zeigten sich durchweg zufrieden und waren erfolgreich: „Egal, welches Wetter in Hachenburg ist – der Weihnachtsmarkt ist immer ein Erfolg!“
Schürg weiter: „Es war ein durchweg gutes Angebot, das die Besucherinnen und Besucher sehr gut annahmen. Auch die Kolleginnen und Kollegen in der Innenstadt waren äußerst zufrieden mit den Ergebnissen. Der Erfolg macht Mut, gibt Ansporn und Zuversicht im nächsten Jahr noch ein wenig besser zu sein.“ „Eine schöne und friedliche Veranstaltung“, fügt seine Vorstandskollegin Christine Sassenrath noch hinzu.

Kunst, Kultur, Musik und Literatur
Die Hachenburger Künstlerin Brigitte Struif zeigt ihre Werke noch bis Mitte Februar 2020 in der Galerie der Westerwald Bank. Doch gab es nicht nur Programm für die Großen, sondern auch für die kleinen Gäste. Im Vogtshof entführte Ute Fährmann von der Stadtbücherei Werner A. Güth in gemütlicher Atmosphäre mit einer selbst geschriebenen Geschichte die Kinder in die zauberhafte Weihnachtswelt.
In der Westerwald Bank fieberten Kinder ab 3 1/2 Jahren mit als Petra Schuff aus dem Theaterhaus Alpenrod traditionell eines ihrer beliebten Puppenstücke aufführte. Auch in der Sparkasse Westerwald-Sieg gab es vorweihnachtliches Puppentheater vom Hohenloher Figurentheater zu sehen.
(Doris Kohlhas)

Die Galerie zeigt Eindrücke des Weihnachtsmarktes. Alle Fotos sind von Claudia Oehl.

Löwenfest 2019

Die Besucher trotzten dem schlechten Wetter beim Löwenfest

Das Löwenfest begrüßte die Besucher wie gewohnt mit einem verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr sowie buntem Markttreiben in der Innenstadt. Die neuesten Trends der Saison standen und hingen bereit. Auf die jüngeren Besucher wartete das Kinderkarussell. Die Mitgliedsbetriebe des Werberings schenkten ihren Kunden Zeit und boten persönliche und individuelle Beratung vor Ort.

„Insgesamt betrachtet war es trotz des schlechten Wetters ein gutes Löwenwochenende für den Werbering und seine Mitglieder“, resümiert Volker Schürg, erster Vorsitzender des Werberings Hachenburg. Der Löwensonntag war durch das schlechte Wetter bedingt geprägt von schwachen Umsätzen der treuen Markthändler. Die Gäste suchten eher das trockene Innere der Geschäfte, sodass der Einzelhandel durchweg positive Meldungen vermeldete.
Die Zahl der Besucher zeigte sich geringer als im Vorjahr, dennoch hatten sich viele auf den Weg nach Hachenburg gemacht, die sich mit dem Marktangebot sehr zufrieden gezeigt haben.

Die Galerie mit den Fotos von Claudia Oehl zeigt die Eindrücke des Löwenfestes.