Beiträge

Ökumenischer Gottesdienst

Gelebte Ökumene in Hachenburg
„Einer trage des anderen Last“

Einen ungewöhnlichen aber schönen Weg beschritten der Werbering Hachenburg zusammen mit dem evangelischen Pfarrer und stellvertretenden Dekan des Evangelischen Dekanats Westerwald Benjamin Schiwietz und seinem katholischen Amtskollegen Winfried Roth in diesen unruhigen Zeiten von Corona. Pfarrdiakonin Ulrike Weller aus Kroppach sowie Diakon Michael Krämer unterstützten die beiden.

Statt des alljährlichen, traditionellen Sommerfestes fand am ersten Sonntag im Juli ein ökumenischer Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Alten Markt in Hachenburg statt. Trotz einiger Wolken blieb es trocken, wenn auch kühl.
Rund 200 Menschen nahmen an diesem Freiluft-Gottesdienst teil und erfreuten sich an dem Miteinander und der gelebten Ökumene. Die Besucherinnen und Besucher fühlten sich sehr wohl und waren begeistert von dieser ungewöhnlichen Idee, so dass eine Wiederholung im nächsten Jahr als wahrscheinlich gilt.

Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von den Limbacher Dorfmusikanten und dem Männergesangsverein Eintracht Rosenheim.

Fotos von Sabine Hammann-Gonschorek finden Sie hier

 

Veranstaltungen

Ökumenischer Gottesdienst 2020

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Wege

Das dachten sich auch die Verantwortlichen im Werbering Hachenburg und haben nun zusammen mit dem evangelischen Pfarrer Benjamin Schiwietz und seinem katholischen Amtskollegen Winfried Roth einen ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Alten Markt organisiert.

„Eigentlich sollte am 5. Juli unser alljährliches Sommerfest stattfinden. Da momentan keine größeren Feste erlaubt sind, haben wir nach Alternativen gesucht, um doch noch Menschen in Gemeinschaft zusammenzubringen“, so Volker Schürg.

Bis zu 250 Menschen können sich für diesen Freiluftgottesdienst „Einer trage des anderen Last“ zusammenfinden. Allerdings nur mit vorheriger Anmeldung. Es wird 90 Sitzplätze geben. Dahinter, etwa ab dem Löwenbrunnen, beginnen die Stehplätze. Für die musikalische Begleitung sorgen nach jetzigem Stand fünf Mitglieder des Musikvereins Limbach.

Der Zugang zum Gottesdienstgelände erfolgt über die Fußgängerzone, das Parkhaus Alexanderring und die Herrnstraße, als Ausgänge im Anschluss dienen der Schlossberg und die Friedrichstraße. Alle anderen Zuwegungen werden für die Zeit abgesperrt.

Anmeldung erforderlich
Diese ist möglich online unter www.werbering-hachenburg.de oder bei den Firmen Articoli, Mies Raum & Ausstattung, Modehaus Fröhlich, Modehaus GROSS oder bei Pro Fashion.

Nach derzeitigen Vorgaben muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.