Beiträge

Früh im Jahr Markt 2018

Der „Früh-im-Jahr-Markt“ 2018 eröffnete die neue Saison

Karl-Josef Mies, geschäftsführender Vorsitzender vom Werbering, zeigte sich zufrieden vom Zuspruch des verkaufsoffenen Sonntags zum Früh-im-Jahr-Markt: „Wer gute Produkte hat, kann auch während des Marktes guten Umsatz tätigen.“

Er selbst trat zu jeder vollen Stunde als Auktionator in Aktion und brachte vor der Schlosskirche Paletten Eier und Gutscheine des Werberings an den Mann bzw. die Frau und das Kind.
„Eibuy – die Osterauktion“ war wieder ein voller Erfolg und sorgte für große Beteiligung und viel Spaß. Während der Auktion blieb noch Zeit, die alten Schätzchen der Oldtimer-Freunde aus Oberdreis zu bewundern.

Am Neumarkt luden die hiesigen Autohäuser die Autofans zur großen Schau mit den neuesten Modellen der führenden Hersteller ein. Gleich nebenan konnten sich sportlich Interessierte zum Thema E-Bikes informieren.

Die fleißigen Osterhasen verteilten bunte Eier an die Besucher, die sich auch von eisigen Temperaturen nicht den Frühling vermiesen ließen.

Die Bilder des Sonntags sprechen für sich. Schauen Sie unter  der Galerie.

Historischer Weihnachtsmarkt 2017

So schön war der Historische Weihnachtsmarkt 2017

Vier Tage Weihnachtsmarkt in Hachenburg sind wieder viel zu schnell vorbei gegangen.
Genauso wie auch das gesamte Jahr 2017.
Die Eröffnung des historischen Marktes fand traditionell am Donnerstagmorgen durch die Jüngsten aus Hachenburgs Kindergärten und Grundschulen statt. Zahlreiche Menschen genossen das abwechslungsreiche Programm, das bis Sonntagabend mit immer neuen und bekannten Attraktionen aufwartete.

Eine feierliche Atmosphäre umhüllt den Marktplatz, in dessen Mitte der goldene Löwe thront und das Treiben beobachtet an den Ständen, die ausschließlich qualitativ hochwertige Weihnachtsartikel anboten.

Viele Chöre aus der Region und heimische Musikgruppen verschönerten mit ihren weihnachtlichen Klängen das festliche Wochenende. Der Nikolaus schaute täglich auf der Bühne am Alten Markt vorbei und sorgte mit Geschenken für leuchtende Kinderaugen.
(Doris Kohlhas)

 

Wein- und Schlemmerfest 2017

Ein spätsommerliches Wein- und Schlemmerfest-Wochenende

Weinselige Sommerlaune am Samstag
Sternenförmig waren die Bänke um den sonnenbeschienenen Löwenbrunnen mitten auf dem malerischen Alten Markt aufgestellt. Und viele, gut gelaunte Menschen füllten diese Plätze.
Der goldene Löwe als Wahrzeichen Hachenburgs strahlte mit der Sonne und dem Wein in den Gläsern um die Wette. Urlaubsfeeling pur! Abgesehen von einer paar gelegentlichen Regentropfen.

Jahreszeitübergreifend spätsommerlich-frühherbstlich dekorierte Tische, reichlich gedeckt und ansprechend geschmückt. Passend zur Erntezeit mit Maiskolben und farbenfrohen Blumen, Heuballen und Getreide säumten Treppen und Laternenpfähle. Rührige Weinbauern aus verschiedenen Weinregionen Deutschlands kredenzten leckere Tropfen aus eigener Herstellung. Ganz nach Belieben und Geschmack. Für jeden war etwas dabei.
Ebenso bei den kulinarischen Köstlichkeiten.
Ganz neu in diesem Jahr gab es ungarische Langos und Cocktails, Longdrinks, Bier und Softdrinks vom Team um OrPa Events (Jan Orsowa und Lutz Panthel) in entspannter Atmosphäre.

Neben vielen bekannten Gesichtern wie das der Familie Kissinger und dem Weingut Fels, dem netten Team der Matrix, dem Nobbes mit seinen Champignons oder Ellen Knies Créperie, welche schon lange Jahre Garanten für gutes Essen und Trinken beim Wein- und Schlemmerfest sind, haben sich auch wieder ein paar neue Köstlichkeiten gefunden:
Pizza und Flammkuchen aus dem mobilen Ofen von Luca Böll, das leckere Angebot vom Wild-Gourmet-Stand oder der saftige Schinken von Familie Meyer aus Neuwied.

Noch lange in den Abendstunden wurde in geselliger Runde gefeiert, gegessen und getrunken.
Der Alltag blieb an diesem Wochenende einfach mal außen vor.

Sonnige Stunden am Sonntag
Am Sonntag öffneten auch noch Hachenburgs Einzelhändler ihre Türen und präsentierten am verkaufsoffenen Nachmittag ihre neuen Herbstkollektionen. Ein vielfältiges musikalisches Programm untermalte an beiden Tagen das bunte Treiben Der Alte Markt und die angrenzenden Gässchen füllten sich mit Menschen aller Altersklassen und Jung und Alt genossen das Flair einer italienischen Piazza inmitten des Westerwaldes.
Sie flanierten, gönnten sich ein Eis auf die Hand oder einen Cappuccino in schattigen Innenhöfen, staunten über die Vielfalt in den Auslagen, kauften Bücher oder Spiele aus Koffern und ließen sich einfach treiben. Hachenburg präsentierte sich wieder einmal mehr als lohnende Einkaufsstadt mit ansprechender Atmosphäre und tollem Ambiente.
(Doris Kohlhas)

 

Früh im Jahr Markt 2017

Der „Früh-im-Jahr-Markt“ 2017 lockte mit Sonnenstrahlen

Und machte seinem Namen alle Ehre.

Karl-Josef Mies, geschäftsführender Vorsitzender vom Werbering, zeigte sich zufrieden vom Zuspruch des verkaufsoffenen  Sonntags: „Sonnenstrahlen lockten die Menschen aus ihren Häusern, sodass die Straßen, Geschäfte und der Alte Markt in Hachenburg mit Leben gefüllt wurden.“

Zu jeder vollen Stunde fand auf den Stufen vor der evangelischen Schlosskirche die wiederbelebte Aktion „Ei-buy – die Osterauktion“ – statt. Auch an der regen Teilnahme an dieser Versteigerung zeigte sich wieder einmal die Anziehungskraft der Stadt und die Resonanz dieser Aktivität. Eine Platte Eier plus einen oder sogar zwei oder zu späterer Stunde noch mehr Gutscheine von den teilnehmenden Einzelhändlern wechselten flugs ihren Besitzer.

Am Neumarkt luden die hiesigen Autohäuser die Autofans zur großen Schau mit den neuesten Modellen der führenden Hersteller ein.

Das 2. Hachenburger Sommerfest war ein großer Erfolg

Am 2. Juli fand auch 2017 wieder ein Sommerfest in Hachenburg statt

Im Sommer 2016 erfolgreich vom Werbering Hachenburg aus  der Taufe gehoben und mit großem Zuspruch bedacht, gab es auch 2017 wieder ein Sommerfest.

Am Sonntag, 2. Juli 2017,  begrüßte Hachenburg (spätestens und ganz offiziell) den Sommer. Mit ganz besonderen Aktionen.

Die große Modenschau von Hachenburger Firmen mit der Wilhelmstraße als Laufsteg informierte und inspirierte die Zuschauer über und zu den neuesten Modetrends. Daneben warteten kulinarische Gaumenfreuden an den Schlemmer-Pavillons und weitere Attraktionen.

Beim Flanieren durch die verwandelten Gassen beim verkaufsoffenen Sonntag traf man (auf) alte und neue Bekannte und genoss das einmalige Flair dieser schönen Stadt im Herzen des Westerwaldes.

Marktzeit: 11 bis 18 Uhr
Verkaufsoffen: 13 bis 18 Uhr